Geschmacklos: Frau isst Asche ihres toten Mannes

New York - Neuer Tiefpunkt im US-Fernsehen: Eine Frau isst die Asche ihres verstorbenen Gatten vor den Augen von vielen Millionen Zuschauern. Wie kam es zu diesem TV-Skandal?

Unfassbares spielt sich derzeit im US-Fernsehen ab. In der Reality-Show "My Strange Addiction" präsentieren sich Personen mit irren Vorlieben. Den Vogel schoss jetzt eine 26-jährige Frau ab: Sie aß die Asche ihres verstorbenen Ehemanns! Vor den Augen von vielen Millionen Zuschauern.

Nachdem ihr Mann gestorben war, plagte sie die Sehnsucht. Laut Express nahm sie seine Urne überall mit hin. Sogar mit zum Einkaufen. Doch damit nicht genug: Die junge Witwe kochte ihrem Liebsten sogar sein Lieblingsessen. Auch wenn er wenig davon hatte.

Wahnsinn! Die verrücktesten Geschichten aus aller Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Irgendwann wollte die junge Frau die Asche in eine neue Urne füllen. Doch kleine Reste blieben an ihren Fingern kleben. Nun stand sie vor einem Problem: "Ich wollte ihn nicht einfach wegwischen", wird die Frau im Express zitiert. Und so kostete sie davon - und fand schließlich Gefallen daran. Seitdem kann sie nicht aufhören, die Asche ihres Mannes zu essen.

kh

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.