Gesprühte Bilder: Webseiten erklären Kindern Straßenkunst

+
Kunstwerke entstehen nicht nur auf der Leinwand. Straßenkünstler nutzen etwa Hauswände und Mauern. Kinder erfahren mehr darüber bei tivi.de. Foto: Julian Stratenschulte

Der Zugang zu Straßenkunst fällt vielen schwer. Daher versuchen einige Dokumentationen, ausrechend Hintergrundwissen zu vermitteln. Auch für Kinder gibt es ein solches Angebot - und zwar im Internet.

Mainz (dpa/tmn) - Sie finden sich auf zahlreichen Hauswänden - doch nicht alle finden sie schön: Graffitis. Einer der bekanntesten Graffiti-Künstler ist Banksy. Viele Bilder von ihm sind berühmt. Sie nennen sich "Streetart", also Straßenkunst.

Auf tivi.de können sich Kinder einen Film über Banksy anschauen. Das Besondere an ihm ist: Niemand weiß genau, wer er ist - seine Identität ist ein großes Geheimnis. Seine Motive sind meist politisch. Auf tivi.de gibt es auch eine Bildergalerie.

Auf kritzel-klub.de können Kinder sich selbst künstlerisch ausprobieren und eigene Motive zeichnen. Auch auf boeser-wolf-schule.de gibt es eine virtuelle Mauer zum Besprühen. Außerdem gibt es hier eine Sammlung von Bildern anderer Kinder. Während die elfjährige Emilia etwa das Wort "Friede" gesprüht hat, fordert Lisa "Freiheit für alle Menschen!". Die drei Seiten wurden von Klick-Tipps.net ausgewählt. Der Dienst wird von Jugendschutz.net und der Stiftung Medienkompetenz Forum Südwest getragen.

Klick Tipps

tivi.de

boeser-wolf.schule.de

kritzel-klub.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.