Getrennte Eltern feiern Weihnachten besser getrennt

+
Getrennte Eltern sollten ihren Kindern auch am Heiligabend keine heile Welt vorgaukeln, sondern lieber für sich feiern. Foto: Bodo Marks

Hamburg (dpa/tmn) - Weihnachten gilt vielen als Fest der Familie. Doch nicht immer ist es am besten, wenn alle Familienmitglieder vor dem Christbaum zusammenfinden. Getrennte Eltern verzichten besser auf einen gemeinsamen Heiligabend.

Leben Eltern getrennt, sollten sie ihren Kindern an Weihnachten keine Pseudo-Harmonie vorspielen. Besser als den Kindern zuliebe am Heiligabend zusammenzusitzen, ist es, die Feiertage aufzuteilen. Den Weihnachtsabend verbringen die Kinder am besten bei dem Elternteil, bei dem sie auch sonst überwiegend leben. Am ersten oder zweiten Weihnachtstag können sie dann zum Expartner und dort noch einmal feiern, heißt es in der Zeitschrift "Kinder" (Ausgabe Dezember 2014).

Wird Kindern vorrübergehend eine heile Welt vorgegaukelt, weckt das falsche Hoffnungen. Sie freuen sich zwar, weil sie davon ausgehen, dass Mama und Papa jetzt wieder ein Paar sind. Die Enttäuschung danach ist aber umso größer, wenn ein Partner abends wieder geht.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.