Gewählt: Die besten PR-Bilder des Jahres 2009

1 von 6
Platz 1 in der Kategorie Produktfoto: Das Toughbook CF-30 von Panasonic wird auf diesem PR-Bild am seinem Bestimmungsort präsentiert. Es ist ein extrem robustes Notebook für ausßergewöhnliche Einsätze.
2 von 6
Platz 1 in der Kategorie NGO-Fotos: Kinderhände stehen Pate für die Aktion "Ich verändere die Welt" aus Anlass des 50. Geburtstag der Kindernothilfe. Die Enkelin von Norbert Blüm, Lilian Blüm, hält die Hand ihrer indischen Patenkinds Tamil Mozhi.
3 von 6
Platz 1 in der Kategorie Events und Kampagnen: Die Baumarktkette Hornbach zeigte diesen Schwimmer, der in seiner Vorstellung ein Spitzenschwimmer ist im Sommer 2008 im Rahmen der Kampagne „Du kannst es Dir vorstellen. Also kannst Du es auch bauen“. 
4 von 6
Platz 1 in der Kategorie Programm- und Zeitschrfiten-PR: Das Bild diente zur Promotion der Christiane Amanpour Dokumentation "Buddhas Warriors".
5 von 6
Platz 1 in der Kategorie Unternemenskommunikation: Am Viktoriasee in Kenia ist dieses Bild entstanden. Licht haben die Menschen nur mit Hilfe von Energiesparlampen, die an „Tankstellen“ wieder aufgeladen werden können. OSRAM und dem Global Natur Fund initiierten das  Projekt "Energie für alle".
6 von 6
Platz 1 in der Katgeorie Porträt: Die Palfinger AG hat sich entschlossen, die Krise mir Humor zu nehmen. Deshalb haben zwar alle Bilder der Kampagne ein Makel, hier das zersprungene Brillenglas, lächeln aber optimistisch in die Kamera.

Es standen 60 Bilder aus sechs Kategorien als PR-Bilder des Jahres 2009 zur Wahl. Die sechs Gewinner stellen wir vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Todes-Drama: 12 Menschen bei Himmelfahrts-Prozession auf Madeira erschlagen
Drama auf der portugiesischen Insel Madeira: 12 Menschen wurden bei einer Prozession zu Mariä Himmelfahrt von einem …
Todes-Drama: 12 Menschen bei Himmelfahrts-Prozession auf Madeira erschlagen
Archäologen wohl am Ziel: Danach haben sie seit Jahren gesucht
Seit Jahren sind Archäologen auf der Suche nach dem antiken Julias - jetzt sind sie nahe des Sees Genezareth wohl …
Archäologen wohl am Ziel: Danach haben sie seit Jahren gesucht