Problem mit illegalen Waffen

Gewaltvolles Wochenende in Chicago: 12 Tote und über 50 Verletzte

+
Polizisten untersuchen den Ort, an dem mehrere Menschen erschossen wurden. Bei einer Welle der Gewalt sind in Chicago über das Wochenende mehrere Menschen durch Schüsse getötet worden.

Eine Welle der Gewalt hat sich über das Wochenende in Chicago ausgebreitet. Zwölf Menschen sind durch Schüsse getötet worden. Mehr als 50 wurden verletzt.

Chicago - Bei einer Welle der Gewalt sind in Chicago über das Wochenende 12 Menschen durch Schüsse getötet worden. Das bestätigte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Mehr als 50 weitere Menschen wurden demnach von Freitag- bis Sonntagabend verletzt.

„Es ist kein Geheimnis, dass wir in der Stadt über das Wochenende inakzeptable Gewalt hatten“, sagte der Chicagoer Polizeichef Eddie Johnson bei einer Pressekonferenz. Es gebe in der Stadt ein anhaltendes Problem mit illegalen Waffen.

Chicago kämpft seit langem gegen grassierende Gewalt. Gründe liegen vor allem in den vielen illegalen Waffen, zersplitterten Gangs und sozialen Problemen.

Lesen Sie auch: Während des Gottesdienstes: Schüsse durchschlagen Kirchenfenster.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.