Erstmals auch bei Norma

Gibt es die "Bild" bald bei Aldi zu kaufen?

+
Der Axel Springer Verlag steht in Verhandlungen mit Marktführer Aldi Süd.

Berlin - Christian Nienhaus, Springers oberster Vertriebsmanager, will die "Bild-Zeitung" bald auch bei Aldi Süd verkaufen und schwärmt von weiteren möglichen Vertriebsstellen.

Bei Discountern wie Lidl oder Penny gibt es schon seit geraumer Zeit ein weites Presseangebot. Jetzt will der neue oberste Vertriebsmanager vom Springer-Verlag die "Bild" auch zum Marktführer Aldi Süd bringen,

berichtet das Mediennachrichtenportal turi2.de

.

Unterstützt werden soll Nienhaus dabei vor allem von Thomas Ziegler, der seit Jahresbeginn Mitglied im Koordinierungsrat bei Aldi Süd ist. Aber nicht nur Aldi Süd liegt im Interessensfeld von Nienhaus. Auch die Discounterkette Norma, Krankenhäuser und Altenheime sollen die "Bild" bald in ihrem Angebot haben. 

Wie turi2  schreibt, würde der Verkauf der "Bild" bei Aldi Süd das bereits vorhandene Verhältnis zwischen dem Verlag und dem Discounter fortsetzen. Die "Bild" sei demnach die einzige Zeitung, in der Aldi Süd Anzeigen schalten würde. Vielleicht gibt es die "Bild" also schon bald bei Aldi Süd zu kaufen.

mt

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.