Toyota kollidiert mit Sprinter

Horror-Unfall auf der A5: Verursacher auf der Flucht - Polizei bittet um Mithilfe

+
Horror-Unfall auf der A5: Alle vier Insassen des verunglückten Toyota Previa wurden verletzt - der skrupellose Unfallverursacher setzte seine Fahrt einfach fort.

Der Fahrer eines Sprinters löste am Montag, 20. August, gegen 22.20 Uhr, einen schweren Unfall auf der A5 zwischen dem Autobahndreieck Reiskirchen und der Anschlussstelle Grünberg aus. Anschließend ergriff er einfach die Flucht. Nun fahndet die Polizei nach dem skrupellosen Fahrer.

Gießen - Horror-Unfall auf der A5: Am Montagabend kam es gegen gegen 22.20 Uhr zu einem heftigen Crash zwischen einem Sprinter und einem Toyota Previa. Vier Personen wurden bei dem Unfall verletzt, ein Mann davon schwer. Obwohl er den Unfall verursacht hatte, setzte der Fahrer des Sprinters seine Fahrt im Anschluss unbehelligt fort.

Horror-Crash auf der A5: So lief der Unfall ab

Nach dem verheerenden Crash: Totalschaden am Toyota Previa

Wie die Autobahnpolizei Mittelhessen berichtet, wechselte der Fahrer eines Sprinters mit Pritschen-Aufbau auf der A5 in der Nähe der Raststätte Reinhardshain bei Grünberg (Fahrtrichtung Kassel / Nord) von der rechten auf die mittlere Fahrspur. 

Dabei übersah er vermutlich einen dort fahrenden 23-jährigen Schweizer mit seinem roten Toyota Previa. Der Fahrer des Toyotas konnte den Zusammenstoß mit dem Sprinter nicht mehr verhindern. Er rammte das Heck des Sprinters, wodurch er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Toyota Previa prallte gegen die Leitplanke und kippte daraufhin auf die Beifahrerseite. Obwohl der Fahrer des Sprinterss den Unfall bemerkt haben muss, fuhr er einfach weiter. 

Not-OP nach Horror-Unfall auf der A5: Alle vier Toyota Insassen verletzt

Bei dem verheerenden Unfall mit dem Sprinter, wurden alle vier Insassen des Toyota Previa verletzt. Mit leichten Verletzungen wurden der Fahrer und zwei 22-Jährige mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Schwere Verletzungen hingegen erlitt ein 25-Jähriger, der mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht wurde und sich aufgrund erheblicher Beinverletzungen einer Not-Operation unterziehen lassen musste. Alle vier Insassen des auf der A5 verunfallten Toyotas stammen aus der Schweiz.

Nach dem verheerenden Crash auf der A5: Die Polizei bittet um Mithilfe

Die Autobahnpolizei Mittelhessen sucht dringend Zeugen des Unfalls auf der A5. Um Hinweise auf den Sprinter und seine Insassen wird unter der Nummer 06033-7043-5010 wird gebeten. Vermutlich handelt es sich beim Sprinter um ein weißes 3,5 Tonnen-Fahrzeug mit Pritsche und Plane. Das Fahrzeug müsste im Heckbereich beschädigt sein.

An dem verunfallten Toyota Previa entstand ein Totalschaden, das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Die Autobahn wurde aufgrund der Bergungs- und Rettungsarbeiten vorübergehend voll gesperrt. Bis 1.45 Uhr kam es zu Behinderungen in Fahrtrichtung Norden.

Die extratipp.com*-Leser diskutieren am Montag auch über folgenden Fall: VW Golf GTI stellt die Polizei vor Probleme - Beamte bitten um Hilfe

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.