Mit Wollschnur und Plastikflasche

Günstig und super einfach: So überleben Pflanzen den Sommerurlaub ohne Gießen

Wer in den Sommerurlaub fährt, sollte sich vorab um die Bewässerung seiner Pflanzen kümmern. Vor allem dann, wenn Nachbarn nicht gießen
+
Wer in den Sommerurlaub fährt, sollte sich vorab um die Bewässerung seiner Pflanzen kümmern. Vor allem dann, wenn Nachbarn nicht gießen

Wer in Urlaub fährt, sollte sich vorher Gedanken um seine Pflanzen und ihre Bewässerung machen. Vor allem dann, wenn die Blumen niemand gießen kann.

Wohin mit der heimischen Botanik, wenn es in den Sommerurlaub geht? Nicht jeder hat hilfsbereite Nachbarn, die sich ums regelmäßige Gießen in der Wohnung und auf dem Balkon kümmern. Dabei ist die richtige Pflege unerlässlich für eine ansehnliche Blütenpracht in den eigenen vier Wänden. Was also tun? Ganz einfach: Die Tipps von RUHR24.de* befolgen.

Wer länger als eine Woche in den Urlaub fährt, sollte sich ernsthafte Gedanken darüber machen, was mit seinem Grünzeug während der Abwesenheit passiert. Denn ohne Gießen überlebt keine Blume oder Pflanze das aktuelle heiße Sommer-Wetter*. 30 Grad und Sonne satt und die Pflanzen sind nach der Rückkehr trocken und kaputt. 

Für Balkonpflanzen ist es wichtig, sie vor dem Urlaub unbedingt in den Schatten zu stellen. Für Zimmerpflanzen gibt es andere Möglichkeiten: Etwa eine Wollschnur oder eine Plastikflasche zur stetigen Bewässerung ganz ohne Gießen. (alle Service-Artikel bei RUHR24*)

*RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.