Unfall in Sachsen

Glatteis: Lkw reißt Haushälfte weg

1 von 8
Ein Lkw hat bei einem Unfall in Sachsen einem Wohnhaus die Hauswand weggerissen. Feuerwehrleute mussten eine Person aus dem "halbierten" Haus bergen.
2 von 8
Ein Lkw hat bei einem Unfall in Sachsen einem Wohnhaus die Hauswand weggerissen. Feuerwehrleute mussten eine Person aus dem "halbierten" Haus bergen.
3 von 8
Ein Lkw hat bei einem Unfall in Sachsen einem Wohnhaus die Hauswand weggerissen. Feuerwehrleute mussten eine Person aus dem "halbierten" Haus bergen.
4 von 8
Ein Lkw hat bei einem Unfall in Sachsen einem Wohnhaus die Hauswand weggerissen. Feuerwehrleute mussten eine Person aus dem "halbierten" Haus bergen.
5 von 8
Ein Lkw hat bei einem Unfall in Sachsen einem Wohnhaus die Hauswand weggerissen. Feuerwehrleute mussten eine Person aus dem "halbierten" Haus bergen.
6 von 8
Ein Lkw hat bei einem Unfall in Sachsen einem Wohnhaus die Hauswand weggerissen. Feuerwehrleute mussten eine Person aus dem "halbierten" Haus bergen.
7 von 8
Ein Lkw hat bei einem Unfall in Sachsen einem Wohnhaus die Hauswand weggerissen. Feuerwehrleute mussten eine Person aus dem "halbierten" Haus bergen.
8 von 8
Ein Lkw hat bei einem Unfall in Sachsen einem Wohnhaus die Hauswand weggerissen. Feuerwehrleute mussten eine Person aus dem "halbierten" Haus bergen.

Ostritz/Görlitz - Wegen Glatteis hat ein Lkw-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist in ein Wohnhaus gerutscht. Dabei hat er das halbe Haus abgerissen.

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Amatrice - Italienische Rettungsteams haben am Montag drei Hundewelpen aus dem von einer Lawine verschütteten Berghotel …
Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen
Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Rom - Der Papst schickt eine emotionale Botschaft in die Abruzzen: "Danke für Eure Nähe, für Eure Arbeit, für Eure …
Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf