Glückliches Händchen

Goldgräber findet 2,7 Kilogramm-Klumpen

Sydney - Was für ein Fund für einen Goldgräber aus Australien: Nach Medienberichten hat er einen 2,7 Kilogramm schweren Klumpen im Wert von knapp 100.000 Euro entdeckt.

Der Schatz sei 135 000 australische Dollar wert - umgerechnet 96 000 Euro, berichtete die Zeitung „The Age“ am Dienstag. Den genauen Fundort in der Umgebung von Wedderburn gut 200 Kilometer nordwestlich von Melbourne hielt Brown geheim. Die Gegend hat den Spitznamen „goldenes Dreieck“. Ende des 19. Jahrhundert gab es dort einen richtigen Goldrausch.

Er habe zunächst Kupfer vermutet, als sein Metalldetektor ausschlug, berichtete der Mann. Ein paar Zentimeter unter der Oberfläche habe er dann das Gold gesehen. Er wolle mit dem Erlös Schulden abzahlen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.