Seit 1. März auf der Welt

Wie süß: Gorilla-Nachwuchs zeigt sich im Frankfurter Zoo

+
Gorilla-Nachwuchs im Zoo von Frankfurt.

Frankfurt/Main - Zwei Wochen alt ist der kleine Gorilla im Frankfurter Zoo. Nun hat seine Mutter Dian erstmals den Nachwuchs den Tierparkbesuchern präsentiert.

Das Gorilla-Weibchen Dian ist mit seinem zwei Wochen alten Nachwuchs im Frankfurter Zoo in die Gruppe um Silberrücken Viatu zurückgekehrt. Das Muttertier hatte am 1. März Zwillinge zur Welt gebracht, ein Jungtier starb jedoch zwei Tage nach der Geburt. „Beide waren erkennbar schwach“, sagte Zoodirektor Manfred Niekisch am Mittwoch bei der Vorstellung des noch namenlosen Gorilla-Mädchens. Lunge und Niere des gestorbenen Affen-Jungen seien nur ungenügend ausgebildet gewesen. „Wir haben dann entschieden, das andere Jungtier erstmal von Hand aufzupäppeln“, sagte der Zoochef.

Vier Tage waren Mutter und Nachwuchs durch ein Gitter getrennt, während Tierpfleger das Affen-Baby versorgten. „Sie hat sich innerhalb kürzester Zeit gut erholt“, freute sich Niekisch. Dian habe ihr Baby sofort wieder angenommen, und auch die Gruppe akzeptiere den Nachwuchs. Es ist bereits Dians zweite Zwillingsgeburt - eine Seltenheit unter Gorillas.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.