Gorilla im Prager Zoo erhängt sich selbst

+
Gorilla Tatu starb beim Klettern

Prag - Tragischer Tod eines Gorillas im Prager Zoo: Der fünfjährige Tatu hat sich offenbar beim Klettern unabsichtlich mit einem Seil stranguliert.

Der Menschenaffe sei am Freitagmorgen leblos mit dem Seil um seinen Hals gefunden worden, teilte der Zoo mit. Alle Wiederbelebungsversuche seien gescheitert, sagte der Sprecher des Zoos, Michal Stastny. In dem Klettergehege seien auch keine Kameras angebracht und es sei nicht klar, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Der Zoo-Beauftragte für Säugetiere, Pavel Brandl, erklärte, Tatu habe vermutlich eines der Dutzenden Seile im Gehege aufgeknotet und sich einen der Stränge um den Hals gebunden. Als die Tierpfleger am Morgen ins Gehege kamen, sei ein zweiter Gorilla bei Tatu gewesen und habe ihm offenbar gerade helfen wollen, sagte Brandl weiter.

Der Prager Zoo hat sechs weitere Gorillas, die dort zu den beliebtesten Tieren zählen. 2007 hatten Zehntausende Menschen die Geburt Tatus live im Internet verfolgt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.