Dreharbeiten im April 2013

Clooney-Film: Goslars Innenstadt aus Endfassung herausgeschnitten

George Clooney

Goslar. Hollywoodstar George Clooney hatte den Harz im vergangenen Jahr mit den Dreharbeiten für seinen Film „The Monuments Men“ wochenlang in Aufregung versetzt. Doch jetzt die Enttäuschung: Eine mit großem Aufwand gedrehte Szene in der Goslarer Altstadt ist in der Kinofassung nicht zu sehen.

Lesen Sie auch:

- Erster Trailer zu Monuments Men mit George Clooney - Dreh in Goslar

- George Clooney im Harz: Goslar ist Filmstadt

Zum Casting für 2000 Minirollen waren 4000 Interessenten gekommen. Ein Sprecher der Produktionsfirma Studio Babelsberg bestätigte am Dienstag die Streichung, machte aber zu den Gründen keine Angaben. Die Goslarsche Zeitung hatte zuvor darüber berichtet, dass die Aufnahmen nicht zu sehen sind. Für die Komparsen sei es schade, dass die Szene gestrichen wurde, sagte Stadtsprecher Christian Burgart. Allzu tragisch nehme man die Streichung aber nicht. Denn in zwei weiteren Szenen, die unter anderem am Rammelsberg gedreht wurden, ist die Stadt zu sehen.

Für die Dreharbeiten waren im April 2013 Teile der historischen Innenstadt hermetisch abgeriegelt worden. Zuvor hatte Clooneys Filmteam die Breite Straße in tagelanger Arbeit in eine Straße der belgischen Kleinstadt Veume am Ende des Zweiten Weltkrieges verwandelt.

Fotos: "The Monuments Men": Clooney-Film

"The Monuments Men": Bilder aus dem Clooney-Film

Gedreht wurde der Einmarsch alliierter Kräfte nach der Landung in der Normandie. Der Film handelt von Kunstexperten, die hinter den Alliierten-Linien versuchen, von den Nazis geraubte Kunstschätze vor der Zerstörung zu bewahren. (dpa)

Archiv-Video: Clooney dreht im Harz

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.