Mann stirbt in Österreich

Tödlicher Unfall mit Hängematte

In Österreich ist ein Mann tödlich verunglückt, als er vermutlich mehrere Meter tief aus einer Hängematte stürzte.

Graz -  Der 42-Jährige aus der Nähe von Graz habe die Konstruktion mit einem elektrischen Seilzug vor einem Jahr selbst gebaut, teilte die Polizei am Samstagabend mit. Damit ließ sich die Hängematte auf sieben bis acht Meter Höhe ziehen. Der Seilzug sei an einem höher gelegenen Balken befestigt gewesen. Nach ersten Ermittlungen habe sich dieser Balken aus der Verankerung gelöst. Der Mann sei aus unbekannter Höhe abgestürzt und von dem herabfallenden Balken getroffen worden. Dabei erlitt er tödliche Kopfverletzungen.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa / Frank Rumpenhorst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.