Bauwerk musste geschlossen werden

Greenpeace: Spektakuläre Aktion auf Eiffelturm

+
Einer der Greenpeace-Kletterer seilte sich in einem Zelt von der zweiten Etage des Turms ab und hängte ein gelbes Plakat mit der Aufschrift "Free the Artic 30" auf.

Paris - Zwei Greenpeace-Aktivisten haben am Samstag mit einer spektakulären Kletteraktion auf dem Eiffelturm für Freilassung der in Russland inhaftierten Mitglieder der Umweltorganisation demonstriert.

Mit einer spektakulären Kletteraktion auf dem Eiffelturm haben am Samstag zwei Greenpeace-Aktivisten für die Freilassung der in Russland inhaftierten Mitglieder der Umweltorganisation demonstriert. Einer der Kletterer seilte sich in einem Zelt von der zweiten Etage des Turms ab und hängte ein gelbes Plakat mit der Aufschrift "Free the Arctic 30" auf. Ein zweiter Aktivist kümmerte sich von der zweiten Etage aus um die Sicherung seines Kollegen.

Der Eiffelturm wurde wegen der Protestaktion vorübergehend geschlossen. Nach etwa zwei Stunden wurde die Aktion beendet, als Feuerwehrleute die beiden Aktivisten von dem Pariser Wahrzeichen herunterholten. Die französische Polizei verhörte anschließend mindestens sechs Greenpeace-Mitglieder.

Aktion richtete sich auch an die französische Regierung

Die russische Küstenwache hatte am 19. September das Greenpeace-Schiff "Arctic Sunrise" in der Barentssee aufgebracht, nachdem Mitglieder der Umweltorganisation versucht hatten, eine Bohrinsel des Gazprom-Konzerns zu entern. Die 30-köpfige Besatzung ist seitdem in Russland inhaftiert. Ihr soll wegen "Rowdytums" der Prozess gemacht werden.

Die Aktion richtete sich auch an die französische Regierung, wie Cyrille Cormier von Greenpeace Frankreich der Nachrichtenagentur AFP sagte. Er forderte Regierungschef Jean-Marc Ayrault auf, das Thema bei einem Besuch in Russland in der kommenden Woche anzusprechen.

Lesen Sie auch:

Niederlande will Greenpeace-Aktivisten befreien

Untersuchungshaft für Greenpeace-Aktivisten

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.