Griechenlands Taxifahrer wieder im Streik

+
Die Touristen machten sich zu Fuß auf den Weg zum Flughafen.

Athen - Nach dem Scheitern weiterer Verhandlungen mit der Regierung über neue Lizenzrechte haben Taxibesitzer Verkehrsstraßen und Häfen blockiert. Touristen mussten zu Fuß zum Flughafen gehen.

Taxifahrer sperrten am Montag eine Verkehrsstraße im Süden des Landes und die Zufahrt zum internationalen Flughafen Iraklio auf der Ferieninsel Kreta. Dadurch waren Touristen gezwungen, zu Fuß zum Flughafen zu gehen.

Die Demonstranten blockierten auch den Zugang zum wichtigsten Hafen auf der Insel Korfu und kündigten an, das Verkehrsministerium in Athen für 48 Stunden zu umstellen. Die Taxibesitzer sind über ein Vorhaben verärgert, ihren Beruf für einen größeren Wettbewerb zu öffnen. Die Organisatoren der Protestaktion kündigten an, ihren seit 16 Tagen andauernden Streik fortzusetzen.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.