Wegen Rock & T-Shirt

Zu sexy: Griechische Abgeordnete ermahnt

+
Ein grüner Rock und T-Shirt: Zu sexy für das griechische Parlament? (Symboldbild)

Athen - Weil der Auftritt einer griechischen Abgeordneten im kurzärmligen T-Shirt und Rock offenbar zu sexy war, hat das Parlament eine Ermahnung ausgesprochen.

Der lässig-zwanglose Auftritt einer griechischen Abgeordneten am Rednerpult des Parlaments hat zu einer Ermahnung des Präsidiums geführt. „Ich möchte Sie alle bitten, jetzt im Sommer vorsichtiger zu sein. Wir werden beobachtet“, sagte der stellvertretende Parlamentspräsident Giorgos Kalantzis am Mittwoch im Parlamentsfernsehen, ohne die Abgeordnete beim Namen zu nennen. Vorangegangen war ein, so Medien, „sexy-legerer Auftritt“ der Abgeordneten der Rechten Partei der Unabhängigen Griechen (AN.EL.), Rachel Makri. Die 39-Jährige trug ein kurzärmliges T-Shirt und einen engen Rock.

„Der Auftritt war schön“, sagte ein Parlamentsangestellter der Nachrichtenagentur dpa. Ein Foto der Abgeordneten ist auf der griechischen Internetseite news247.gr zu sehen.

In Griechenland herrschen zurzeit Temperaturen um die 32 Grad.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.