Großbrand! Chaos am Flughafen Tegel

+
Die Rauchwolke beeinträchtigt den Flugverkehr am Flughafen Tegel

Berlin - Riesige Rauchschwaden verdunkeln den Himmel über Berlin. Nachdem eine Großhalle in Flammen aufgegangen ist, müssen Flüge zum und vom Flughafen Tegel ihre Route ändern. 

Feuerwehr-Großeinsatz in Berlin-Siemensstadt: Dort brennt seit dem frühen Donnerstagmorgen eine 24 000 Quadratmeter große Halle. Darin standen laut Informationen der Feuerwehr alte Autos und Teppiche. Anwohner berichten von mehreren Explosionen, kurz darauf brach das Dach der Halle ein. Die 160 Feuerwehrler konnten wegen der enormen Hitzeentwicklung zuerst nicht in das Gebäude hinein. Sie löschten von den Nachbardächern aus, berichtet das Online-Portal der "Bild".

Großbrand! Chaos am Flughafen Tegel

Großbrand! Chaos am Flughafen Tegel

Die riesige Rauchwolke stellte sich zwar als ungiftig heraus, sie sorgt aber für Beeinträchtigungen im Berliner Auto- und Flugverkehr. Verletzt wurde bei dem Feuer offenbar niemand. Wie das Feuer ausbrach, wird derzeit noch ermittelt. Die Löscharbeiten werden wohl noch den ganzen Tag andauern, auch wenn die Flammen mittlerweile bereits unter Kontrolle sind. 

tz

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.