Feuerwehreinsatz

Großbrand in Essex - Tankwagen mit Treibstoff in Flammen

+
Das Feuer der brennenden Tanklaster im Industriegebiet Purfleet erhellt die Nacht. Foto: Essex County Fire & Rescue Service/PA Wire

Die Laster waren mit 45.000 Liter Diesel und Kerosin befüllt. Die Rauchschwaden sollen noch meilenweit zu sehen gewesen sein. Verletzt wurde niemand.

Purfleet (dpa) - Fünf teilweise mit Treibstoff gefüllte Tankwagen sind in der Nacht zum Donnerstag in einem Industriegebiet in der englischen Grafschaft Essex in Flammen aufgegangen.

Wie die Feuerwehr mitteilte, waren die Lastwagen mit insgesamt 45.000 Liter Diesel und Kerosin befüllt. Sie brannten vollständig aus. Der Zugverkehr an einer nahe gelegenen Strecke musste zeitweise eingestellt werden. Verletzt wurde bei dem Großbrand niemand.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot ausgerückt. "Als wir den Ort des Geschehens erreichten, standen alle fünf Lastwagen in Flammen. Der Rauch konnte meilenweit gesehen werden", sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr, Martyn Hare, einer Mitteilung zufolge.

Was zu dem Brand am späten Abend in dem Industriegebiet in Purfleet nahe der Themse führte, war zunächst unklar. Die Flammen konnten der Feuerwehr zufolge mithilfe von Schaum bis zum frühen Morgen gelöscht werden. Eine Untersuchung der Brandursache wurde eingeleitet.

Pressemitteilung der Feuerwehr - Englisch

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.