Mehrere Hundert Menschen evakuiert

Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus

+
Rund 50 Feuerwerhmänner kämpften gegen die Flammen, die Polizei evakuierte die benachbarten Gebäude.

In Belgien ist eine Waffelfabrik abgebrannt und löste damit einen Katastrophenalarm aus. Mehrere Hunderte Menschen mussten evakuiert werden.

Brüssel - Wegen eines Großbrands in einer Waffelfabrik südlich von Brüssel ist am Donnerstagnachmittag Katastrophenalarm ausgelöst worden. Eine Bahnstrecke wurde zeitweise unterbrochen. Später durften die Züge vom Brüsseler Südbahnhof wieder fahren, allerdings mussten sie in der Nähe des Brandortes die Lüftung ausschalten. Dies meldete die Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf den Betreiber des Bahnnetzes. Die Bürger der betroffenen Gemeinde Forest wurden aufgerufen, die Fenster geschlossen zu halten.

Der Brand war laut Belga kurz vor 13.00 Uhr am Donnerstag im Kühlsystem der Backöfen in der Fabrik der Firma Milcamps ausgebrochen. Die Beschäftigten hätten das Gebäude sofort verlassen. Rund 50 Feuerwehrleute kämpften vor Ort gegen die Flammen, wie es weiter hieß. Das Gebäude sei aber rasch völlig zerstört gewesen. Eine Schule mit rund 200 Kindern und mehrere benachbarte Geschäftsgebäude wurden den Angaben zufolge ebenfalls evakuiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.