1. Startseite
  2. Welt

Plötzlich stoppt die Musik: Radiomoderator (55) stirbt während Live-Sendung

Erstellt:

Von: Michelle Brey

Kommentare

Der Radio-Moderator Tim Gough verstarb während seiner eigenen Sendung.
Der Radio-Moderator Tim Gough verstarb während seiner eigenen Sendung. © IMAGO/Addictive Stock/GenX Radio Suffolk Facebook-Screenshot

Eine traurige Nachricht musste ein britischer Radiosender seinen Zuhörern überbringen. Ein Moderator starb während seiner Morgenshow.

Suffolk/München – Am Montagmorgen (24. Oktober) präsentierte Radiomoderator Tim Gough live seine Frühstücksshow für GenX Radio Suffolk. Kurze Zeit später musste der Radiosender seinen Zuhörern und Followern auf Social-Media die traurige Nachricht über seinen Tod überbringen, berichtet merkur.de.

Die Musik stoppte plötzlich: Britischer Radiomoderator Tim Gough gestorben

Wie aus einer Pressemitteilung des Radiosenders hervorgeht, starb Gough um 7.50 Uhr morgens. Der BBC berichtete, dass die Musik plötzlich stoppte, bevor sie erst einige Minuten später wieder im Radio zu hören war.

„Schweren Herzens muss ich euch mitteilten, dass unser lieber Freund und Frühstücksmoderator Tim Gough heute Morgen bei der Moderation seines Programms verstorben ist“, schrieb der Sender auf Facebook. Weiter heißt es: „Unsere Liebe gilt seiner Familie, seinem Sohn, seiner Schwester, seinem Bruder und seiner Mutter. Tim tat, was er liebte. Er war 55 Jahre alt. Ruhe in Frieden.“

„Untröstlich“: Geschäftsführer findet emotionale Worte nach Tod von Radiomoderator Tim Gough

In der Pressemitteilung nahm James Hazell, Geschäftsführer von GenX Radio Suffolk, zum Tod des Radiomoderators Stellung. Seit den 80er-Jahren sei Tim Gough in der Radiobranche tätig gewesen. Nachdem er sich aus dem Geschäft zurückgezogen habe, sei er für den Radiosender zurückgekommen, um sich „von Anfang an voll und ganz in unser Projekt einzubringen, kommerzielles Lokalradio zurück in sein geliebtes Suffolk zu bringen“.

„Tim persönlich zu kennen, wie ich es über 30 Jahre lang sehr eng tat, bedeutete, einen warmherzigen, fürsorglichen und lustigen Kerl zu kennen, den ich und meine Familie sehr liebten. Wir sind untröstlich über diese Nachricht“, fand Hazell emotionale Worte.

Radiomoderator stirbt während Live-Sendung: Todesursache unbekannt

Auch frühere Weggefährten trauern um den 55-Jährigen. So sagte Stephan Forster, einst Kollege von Gough bei Radio Orwell, gegenüber dem BBC: „Ich bin so traurig, von seinem plötzlichen Tod zu hören.“ Suffolk habe „einen der nettesten Typen“ verloren. Amy Voce, Moderatorin von Virgin Radio UK, sagte: „Er war mein erster Chef im Radio bei Leicester Sound als ich 18 Jahre alt war und er war so wunderbar.“ Die Todesursache war indes zunächst noch unklar. Der BBC geht von einem Herzinfarkt aus.

In Deutschland sorgte 2020 der Tod eines Radiomoderators für große Trauer.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion