Jugendliche vor syrischer Grenze gestoppt

Britische Teenager unterwegs zum IS - Festnahme

London - Drei Jugendliche aus Großbritannien hatten sich auf den Weg nach Syrien gemacht, um sich dort dem Islamischen Staat anzuschließen. Die Polizei konnte sie in der Türkei gerade noch stoppen.

Türkische Behörden haben drei britische Teenager festgenommen, die vermutlich auf dem Weg nach Syrien waren. Die Anti-Terror-Einheit der Polizei sei am Freitag über zwei vermisste 17-Jährige aus London informiert worden, teilte Scotland Yard am Sonntag mit. Die beiden Jugendlichen seien mit einem 19-Jährigen unterwegs gewesen. Beamte hätten die Behörden in der Türkei alarmiert, die die drei männlichen Teenager von der Ausreise nach Syrien abgehalten hätten. Sie würden derzeit in der Türkei festgehalten.

Mehr als 500 Briten sollen sich nach Schätzung des Außenministeriums der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) angeschlossen haben. Schlagzeilen machten in den vergangenen Wochen drei 15 und 16 Jahre alte Mädchen aus London, die über die Türkei nach Syrien zum IS gereist sein sollen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.