Großeinsatz der Polizei

Mann hört Gespräch in S-Bahn mit und schlägt sofort Alarm - 150 Polizisten rücken aus

+
Polizisten mit Helm und in Schutzwesten stehen vor dem Landtag in der Innenstadt. Wegen einer möglichen Gefährdungslage ist die Polizei in der Stuttgarter Innenstadt zu einem Großeinsatz ausgerückt.

Als ein Mann zufällig das Gespräch eines Fremden in einer S-Bahn mitgehört hat, wurde ihm ganz mulmig. Er griff zum Hörer und rief sofort den Notruf. Die Polizei startete einen Großeinsatz

UPDATE, 14.21 Uhr:

Die Stuttgarter Polizei hat ihren Großeinsatz in der Innenstadt beendet. Zuvor wurde ein 22 Jahre alter gesuchter Mann vorläufig in Gewahrsam genommen.

Der Mann sei von Beamten kontrolliert worden, teilte ein Sprecher mit. Der 22-Jährige hat laut Polizei möglicherweise eine psychische Erkrankung. In der Innenstadt waren zeitweise rund 150 Polizeibeamte im Einsatz.

Erstmeldung, 13.52 Uhr:

Ein Großeinsatz der Polizei in der Stuttgarter Innenstadt ist aufgrund eines von einem Zeugen mitgehörten Gesprächs in einer S-Bahn ausgelöst worden. Ein Zeuge habe auf dem Weg zur Arbeit bei einem bislang unbekannten Mann mitgehört, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Der Inhalt des Gespräches habe ihn veranlasst, anschließend die Polizei einzuschalten. Nach dpa-Informationen soll es sich nach ersten Erkenntnissen um die Androhung einer Gewalttat handeln.

Lesen Sie auch: Schüler machen Klassenfahrt zu historischer Kulisse - dann erhält Polizei besorgniserregenden Anruf

150 Polizeibeamte im Einsatz

Laut Polizei gab es am Mittag aber keine Hinweise auf eine tatsächliche Gefahr. In der Innenstadt seien rund 150 Polizeibeamte im Einsatz.

Rund um den Stuttgarter Schlossplatz und an der Oper waren bewaffnete Beamte mit Helm und Schutzweste zu sehen, ein Hubschrauber kreiste in der Luft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.