Großeltern können an Weihnachten mit Zeit punkten

+
Das macht den Kindern Spaß: Großeltern können mir ihren Enkeln Plätzchen backen. Foto: Federico Gambarini

Köln (dpa/tmn) - Backen, singen und basteln: Wenn die Eltern zu gestresst sind, um die Vorweihnachtszeit mit ihren Kindern traditionell zu begehen, können Großeltern eine Hilfe sein. Mit Muße und Geduld können sie bei den Enkeln punkten.

Für Eltern ist die Weihnachtszeit vor allem eins: stressig. Umso gefragter sind während dieser Zeit die Großeltern. Sie haben meist mehr Muße und Geduld, um mit den Enkeln zu backen, singen oder zu basteln. Außerdem können sie den Kindern oft Geschichten und Erfahrungen bieten, die diese von ihren Eltern gar nicht kennen. Darauf weist Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) hin.

Vor allem zwischen drei und sechs Jahren seien Kinder sehr empfänglich für magische Welten. Mit Geschichten und Ritualen kommen Großeltern rund um Weihnachten deshalb besonders gut an. Begeistern können sich Kinder häufig für selbst gebastelte Krippen oder Lebkuchenhäuser. Wollen Senioren eine besonders große Unterstützung sein, können sie die Enkel auch zu sich nach Hause holen. So wird die elterliche Küche von klebrigen Bastel- und Backhänden verschont.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.