Ein großer Tag für die Astrophysik

1 von 6
Die drei Physiker Saul Perlmutter, Brian P. Schmidt und Adam G. Riess (USA) haben für ihre Forschungsarbeit den Nobelpreis für Physik erhalten.
2 von 6
Die drei hatten herausgefunden, dass sich die Ausdehnung unseres Universums noch beschleunigt, was in ferner Zukunft dazu führen könnte, dass im Weltall nur noch eisige Starre herrscht.
3 von 6
In unabhängigen Forschungsgruppen zu weit entfernten Sternenexplosionen hatten sie in den 90er Jahren entdeckt, dass sich die Ausdehnung unseres Universums beschleunigt. Dabei hatten sie mit ihrer Arbeit eigentlich das Gegenteil beweisen wollen. Aber auch nachdem sie immer wieder und unabhängig voneinander nachgerechnet hatten, blieb es dabei: Die Ausdehnung beschleunigt sich. Das sei eine erstaunliche Entdeckung, erklärte der Nobelkomitee. “Wenn die Ausdehnung anhält, dann endet das Universum in Eis.“
4 von 6
Die eine Hälfte des Preises geht an Saul Perlmutter, der an der Universität von Berkely in Kalifornien arbeitet.
5 von 6
Die andere Hälfte der mit zehn Millionen Kronen (1,09 Millionen Euro) dotierten Ehrung geht an den Australier Brian P. Schmidt...
6 von 6
... und den Amerikaner Adam G. Riess.

Ein großer Tag für die Astrophysik

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (12)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (12)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (11)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (11)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.