Beliebter Service für Autofahrer

Großer Radio-Sender beendet Blitzer-Warnungen: „Nicht mehr zeitgemäß“

Autofahrer werden durch einen großen Berliner Radiosender bald nicht mehr vor Blitzern gewarnt.
+
Autofahrer werden durch einen großen Berliner Radiosender bald nicht mehr vor Blitzern gewarnt.

Blitzermeldungen warnen Autofahrer vor kostspieligen Radarkontrollen. Trotzdem wird es sie bei diesem Radiosender zukünftig nicht mehr geben.

Berlin - In der Regel sind Blitzer-Warnungen fester Bestandteil im Programm eines jeden Radiosenders. Ununterbrochen erhalten Radiosender offizielle Blitzer-Warnungen von Polizeidienststellen. Die Hörer ergänzen diese Warnungen durch ihre eigenen Blitzer-Meldungen und halten sich somit gegenseitig davon ab, in die Radarfalle zu fahren. Eine Tradition, die sich für Autofahrer bewährt hat. Dennoch hat ein bekannter Radiosender die Blitzer-Warnungen nun abgeschafft. Der Grund mag überraschen. Mit einem geklauten BMW sind zwei Autodiebe in eine Radarfalle gerast - und lachen dabei! Mit den Fotos fahndet die Polizei jedoch nach dem Duo.

  

Blitzer-Warnungen im Radio seien „nicht mehr zeitgemäß“

Der Radiosender „radioeins“ vom „rbb“ sieht Blitzer-Meldungen nämlich nicht mehr als zeitgemäß an. Nachrichtenchef Jan Vesper erklärt die Änderung folgendermaßen: Die Verkehrsunfallstatistik in Berlin, Brandenburg ist sehr düster. Die Zahlen sind im vergangenen Jahr wieder gestiegen und eine der Hauptunfallursachen ist nun mal Raserei.“ 

Bislang habe man einen anderen verkehrsppädagogischen Ansatz verfolgt, denn durch die zahlreichen Blitzer-Warnungen könne beim Hörer auch „der Eindruck flächendeckender Geschwindigkeitskontrollen“ entstehen. So könne Raserei von vorneherein unterbunden werden.

rbb-Sender „radioeins“ sendet keine Blitzer-Meldungen mehr

Jedoch könne man auch mit guten Argumenten dagegen argumentieren, weil die Fahrer davor gewarnt werden, wo genau man ohne Sorge geblitzt zu werden, (zu) schnell fahren kann. Deshalb verabschiedet sich der rbb-Sender nun von diesem Service. 

Sowieso würden immer weniger Hörer noch Blitzer melden, so Vesper. Vielleicht weil es auch bei ihnen ein ähnliches Umdenken gibt? 

In Zukunft möchte sich „radioeins“  dafür im Verkehrsservice auf schnellere, aktuelle Meldungen konzentrieren, „die einen noch besseren Nutzwert haben“. 

Eine extreme Neuerung nahm auch der Musiksender MTV vor. In Zukunft gibt es die erste Sendung im Hochkant-Format. In Ebersbronn erwischte die Polizei einen Motorrad-Raser. Das Blitzerfoto sorgte für Entsetzen. spz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.