Über 1000 Menschen da

Großer Trauermarsch für getötete 16-Jährige

+
Tausende Menschen kamen um der 16-jährigen Laura zu Gedenken.

Trier - Mit einem Trauermarsch haben mehr als 1000 Menschen am Mittwochabend in Trier Abschied von einer am Wochenende getöteten 16-Jährigen genommen.

Nach einer ökumenischen Andacht vor dem Trierer Dom zog der Trauerzug durch die Innenstadt bis zum Tatort. Dort legten die Menschen Kerzen, Blumen und Briefe nieder. „Ich kann einfach nur Danke sagen, dass Ihr alle gekommen seid“, sagte der Stiefvater des Mädchens. „Wenn Laura hier wäre, würde sie sich freuen.“ Die Schülerin war am Wochenende an einem Bahndamm erstochen und verbrannt worden. Als mutmaßlicher Täter sitzt ein 24-Jähriger wegen Totschlags in Haft.

Zu der Gedenkveranstaltung hatten Freunde und Bekannte des Opfers aufgerufen. „Wir wollten damit unsere Anteilnahme zum Ausdruck bringen und zeigen, dass die Familie der Getöteten nicht alleine ist“, sagte Organisator Florian Blaes. Viele ließen vor dem Dom bunte Luftballons aufsteigen.

Zuvor hatten Anwohner aus dem Wohnviertel Trier-Nord den Weg gesäubert, an dem die Leiche der 16-Jährigen im Gebüsch zwischen Müll gefunden worden war. „Das haben wir getan, damit es ein würdiger Abschied wird“, sagte Mitorganisator Toni Prison.

Der mutmaßliche Täter soll die 16-Jährige im Streit getötet haben. Er hat laut Staatsanwaltschaft gestanden. Das Motiv ist weiter unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.