Gräueltat in Indien

Gruppenvergewaltigung: Verdächtige gestehen

+
An diesem Baum hatte man die beiden vergewaltigten Mädchen erhängt gefunden.

Neu Delhi - Nach der Gruppenvergewaltigung zweier Mädchen mit tödlichem Ausgang in Indien haben drei Verdächtige die schreckliche Tat gestanden.

Die drei Cousins hielten aber noch Details zurück, sagte ein Polizeibeamter am Sonntag in einem Telefongespräch. Nach zwei weiteren Verdächtigen werde weiter gesucht. Die Polizei nahm neben den drei Hauptverdächtigen auch zwei Polizisten fest, die die Täter gedeckt haben sollen.

Die 14 und 16 Jahre alten Mädchen - sie waren Cousinen - waren im Distrikt Badaun im Bundesstaat Uttar Pradesh missbraucht worden. Man fand sie erhängt in einem Mangobaum. Wie Polizeichef Atul Saxena sagte, hätten die Täter die Cousinen an dem Baum aufgehängt. "Dabei haben sie noch gelebt." Nach ersten Ermittlungen hatte die Polizei zunächst mitgeteilt, dass sich die Mädchen nach der Vergewaltigung möglicherweise selbst erhängt hätten.

Die Familien der Opfer gehören den Dalits an, der ehemals untersten Kaste der indischen Gesellschaft, den sogenannten "Unberührbaren".  Die Beamten hätten sich geweigert, den Mädchen zu helfen, nachdem sie das erfahren hätten, sagte der Vater. "Sie hätten zwei junge Leben retten können", klagte er. "Warum bedeutet die Kaste hier alles?" Die mutmaßlichen Täter sollen einer höheren Kaste angehören.

Der Leichenfund hatte starken Protest in der Gemeinde ausgelöst. Erst danach nahmen die Behörden Ermittlungen auf.

dpa/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.