Ausnahmezustand in Österreich

Inoffizielles GTI-Treffen am Wörthersee: Keine Rücksicht auf Corona – „Massenansturm“

Ein Tuning-Fan lässt die Reifen seines aufgemotzten Fahrzeugs qualmen. (Symbolbild)
+
Tausende Auto- und Tuning-Fans ließen rund um den Wörthersee die Reifen ihrer aufgemotzten Fahrzeuge qualmen. (Symbolbild)

Das alljährliche GTI-Treffen Wörthersee fand 2020 aufgrund der Corona-Pandemie offiziell nicht statt. Trotzdem trafen sich Tausende Autofans in Kärnten – und feierten eine wilde PS-Party ohne Abstand und Masken.

Velden (Österreich) - Obwohl das beliebte GTI-Treffen am Wörthersee im Jahr 2020 Corona-bedingt abgesagt werden musste, fanden sich trotzdem Tausende Auto- und Tuning-Fans in Kärnten ein – und zelebrierten das Happening einfach inoffiziell. Vom Donnerstag bis Sonntag (gestern) gaben sie trotz Corona Vollgas – und pfiffen dabei vielerorts auf die gültigen Corona-Bestimmungen hinsichtlich des Infektionsschutzes.

Teilweise liefen die Feierszenen rund um Faaker See und Wörthersee völlig aus dem Ruder. Anwohner, Polizei und Politiker waren ebenso entsetzt wie die regionalen Tourismusverbände. Aus gutem Grund: Denn auch in Kärnten steigt die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus wieder an. Die 7-Tages-Inzidenz wächst und entsprechend musste die lokale Corona-Ampel von grün auf gelb gestellt werden. Nun befürchten viele einen neuen Hotspot – ausgelöst durch das hemmungslose Treiben auf dem GTI-Treffen. Den kompletten Artikel zu den Exzessen beim inoffiziellen GTI-Treffen am Wörthersee lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.