Hacker vor US-Gericht

E-Mail-Adressen von iPads gestohlen

Newark - Rund 100.000 E-Mail-Adressen soll ein US-Amerikaner von iPad-Nutzern geklaut und ins Netz gestellt haben, der nun vor Gericht steht - auch die von New Yorks Bürgermeister.

Laut der Anklage des Gerichts im Bundesstaat New Jersey ist er unter anderem an die Mail-Adressen von New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg und Filmproduzent Harvey Weinstein gekommen, indem er Server des Telekommunikationskonzerns AT&T gehackt hat. Am Montag sollte der Mann in der Stadt Newark vor Gericht erscheinen.

Der Angeklagte soll zu einer Hackergruppe gehört haben, die geklaute E-Mail-Adressen auf einer Website veröffentlicht hat. Die Staatsanwälte fordern eine Gefängnisstrafe von mindestens zwei Jahren und neun Monaten. Der Anwalt will eine Bewährungsstrafe für seinen Mandanten.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.