Hacker korrigieren ihre Abiturnoten

Lübeck - Zwei Lübecker Gymnasiasten sollen sich in den Computer ihrer Schule gehackt haben, um ihre Abiturnoten zu manipulieren. Jetzt droht ihnen mehr als ein Verweis.

Zwei Lübecker Gymnasiasten sollen sich in den Computer ihrer Schule gehackt haben, um ihre Abiturnoten zu manipulieren. Gegen die beiden jetzt 19-Jährigen werde wegen Ausspähens von Daten und Datenveränderung ermittelt, sagte der Sprecher der Lübecker Staatsanwaltschaft, Günter Möller, am Freitag.

22 Expertentipps für Erfolg in der Schule

22 Expertentipps für Erfolg in der Schule

Aufgeflogen war der Fall im März, als die Schüler sich zur Abi-Prüfung anmelden wollten. Dabei fiel auf, dass die Punktzahlen der schriftlichen Leistungsnachweise von denen in der Schuldatenbank abwichen. Der Direktor des Gymnasiums wollte keine Stellungnahme zu dem Fall abgeben, über den die “Lübecker Nachrichten“ vom Freitag zuerst berichtet hatten.

Hinweise darauf, dass die Schüler sich auch Zugang zu einem zentralen Server mit Details zu Abituraufgaben verschafft haben, gebe es nicht, sagte Möller. Auch der Datenschutzbeauftragte des Landes Schleswig-Holstein, Thilo Weichert, hat nach eigenen Angaben keine Hinweise, dass die Schüler in andere Datenbanken als die ihrer Schule eingedrungen sein könnten: “Doch es ist schlimm genug, dass sie in das Schulverwaltungsnetz eindringen und darin manipulieren konnten.“

Pikant: Die Schüler waren in einer Arbeitsgruppe aus Schülern, Lehrern und Software-Experten, die das interne Schulnetzwerk benutzerfreundlicher gestalten sollte. Diesen Auftrag haben die beiden offenbar für ihre eigenen Zwecke genutzt und von Schulrechnern aus ihren Hackerangriff gestartet. Dabei sei ihnen die Sache vonseiten der Schule ziemlich leicht gemacht worden, sagte Weichert: “Die Abschottung des Schulnetzwerkes war völlig unzureichend.“

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.