Spektakuläre Flucht

Knackis seilen sich aus 20. Stock ab

+
Aus dem Metropolitan Correctional Center haben sich zwei Häftlinge abgeseilt.

Chicago - Filmreifer Gefängnisausbruch in den USA: In Chicago haben sich zwei Häftlinge aus dem 20. Stock abgeseilt. Trotz fieberhafter Suche fehlt von beiden bisher jede Spur.

Die Polizei durchkämmte am Dienstag mit Hubschraubern und Spürhunden das Gebiet in der Innenstadt, die beiden Ausbrecher blieben jedoch verschwunden.

Die beiden Männer im Alter von 37 und 38 Jahren zwängten sich offenbar durch ein kleines Fenster ihrer Zelle und seilten sich vermutlich an zusammen geknoteten Bettlaken ab, wie die Bundespolizei FBI erklärte. Ihre Betten hatten die Männer mit Kleidungsstücken aufgepolstert, sodass ihr Fehlen erst bei einer Zählung um 05.00 Uhr am Morgen auffiel. Beiden drohten wegen Bankraubes langjährige Haftstrafen. Die FBI bezeichnete sie als möglicherweise bewaffnet und gefährlich.

WANTED! Die Top Ten der US-Fahndungsliste

WANTED! Die Top Ten der US-Fahndungsliste

Das Metropolitan Correctional Center ist eines der wenigen Gefängnisse in einem Hochhaus weltweit. Den letzten Ausbruch dort gab es Mitte der 80er-Jahre.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.