Über Balkon entkommen

Häftlinge aus Psychiatrie geflohen

+
Die Polizei sucht dieser drei Männer.

Limburg - Drei Häftlinge einer Psychiatrie im hessischen Hadamar sind am Samstag über einen Notbalkon aus der Klinik entkommen und auf der Flucht.

Drei Häftlinge sind am Wochenende aus der Psychiatrie im hessischen Hadamar getürmt und noch immer auf der Flucht. Ein Polizeisprecher in Wiesbaden sagte am Sonntag, es gebe bisher nichts Neues in dem Fall. Die Männer im Alter von 23, 28 und 30 Jahren waren am frühen Samstagmorgen über einen Notbalkon im ersten Stock der forensischen Klinik entkommen. Sie saßen nach Angaben der Polizei Limburg wegen Drogensucht im Maßregelvollzug und waren wegen Drogenvergehen, Raubes und räuberischer Erpressung zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden.

Die Männer waren auf einer geschlossenen Station untergebracht. Als sie flohen, wurde zwar automatisch Alarm ausgelöst. Das Sicherheitspersonal habe sie im Dunkeln aber nicht mehr aufhalten können, berichtete die Polizei. Das Trio habe die Flucht offensichtlich gemeinsam geplant. Wahrscheinlich hätten sich die Männer dann aber getrennt.

Es ist nicht der erste Ausbruch aus der forensischen Klinik: Im Januar hatte ein Mann das gesicherte Fenster seines Zimmers aufgebrochen und war geflohen. Im Februar fanden ihn die Ermittler in einer Frankfurter Wohnung und brachten ihn zurück.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.