Hofgang eskaliert

Häftlinge verprügeln Gefängnis-Beamte

+
In der JVA haben Häftlinge während einer Massenkeilerei auch Wärter verprügelt.

Adelsheim - Rund 50 Häftlinge des Jugendgefängnisses in Adelsheim in Baden-Württemberg sind bei einer Schlägerei aufeinander losgegangen und haben dabei auch Gefängnismitarbeiter verletzt.

Von 16 Mitarbeitern, die schlichten wollten, seien 6 dienstunfähig, sagte Vize-Gefängnisdirektorin Maida Dietlein der Nachrichtenagentur dpa am Freitag. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

Kurz vor Ende des Hofgangs hätten sich zwei rivalisierende Gruppen am Mittwochabend attackiert. Dabei ging es nach Einschätzung von Dietlein vor allem um einen Machtkampf hinter Gittern. Die zehn Haupttäter im Alter von 18 bis 20 Jahren seien in andere Vollzugsanstalten verlegt worden.

Streitigkeiten unter Gefangenen seien kein Einzelfall, sagten Dietlein und Wolfgang Klotz vom Bund der Strafvollzugsbediensteten Baden-Württemberg. „Am Mittwoch ist es aber völlig aus den Fugen geraten“, so die stellvertretende Gefängnischefin. Dass Vollzugsbeamtete Opfer würden, sei ein „absoluter Ausnahmefall“. Der „Bild“ sagte sie: „Ein Beamter wurde dabei so schwer verletzt, dass er stationär eingeliefert werden musste.“ Gegen acht Häftlinge wurden laut Staatsanwaltschaft Anzeigen wegen Körperverletzung erstattet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.