Nach Rückkehr aus Syrien

Haftbefehl gegen mutmaßliches deutsches IS-Mitglied

Karlsruhe - Die Bundesanwaltschaft hat Haftbefehl gegen ein mutmaßliches Mitglied der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) mit deutscher Staatsbürgerschaft erwirkt.

Der 25-jährige deutsche Staatsbürger Shahid Ilgar Oclu S. stehe im dringenden Verdacht, im Herbst 2013 nach Syrien ausgereist zu sein und sich dort den "terroristischen Vereinigungen" Junud al-Sham und IS angeschlossen zu haben, teilte die Karlsruher Behörde am Dienstag mit.

Der Bundesanwaltschaft zufolge wurde der Mann von Junud al-Sham für den Kampf ausgebildet und leistete für die Gruppe Wachdienste. Anschließend wechselte er Mitte November 2013 zum IS und habe sich jedenfalls bis Mitte Dezember 2013 für militärische Einsätze bereitgehalten. Am 23. Dezember 2013 sei er dann nach Deutschland zurückgekehrt.

Terrorgruppe in Syrien: Das will der Islamische Staat

Terrorgruppe in Syrien: Das will der Islamische Staat

Christliche Kämpferinnen im Einsatz gegen IS-Dschihadisten

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.