Familiendrama in Vaihingen

Haftbefehl gegen Vater nach Tod zweier Jungen

+
Ein Polizeisiegel ist an der Eingangstür angebracht, hinter der die Leichen von zwei Kindern gefunden worden waren. Foto: Christoph Schmidt

Familiendrama in Baden-Württemberg: Eine Mutter will ihre beiden Kinder beim Vater abholen - und findet nur noch ihre leblosen Körper. Der Mann wird sofort festgenommen.

Vaihingen/Enz (dpa) - Nach dem Tod zweier vier und fünf Jahre alter Jungen im baden-württembergischen Vaihingen an der Enz ist Haftbefehl gegen den Vater erlassen worden. Untersuchungshaft sei angeordnet, der 38-Jährige befinde sich aber nach wie vor im Krankenhaus, teilte die Polizei mit.

Er sei nicht lebensgefährlich verletzt, aber auch nicht transportfähig. Um den Haftbefehl zu erlassen, war der Richter extra in die Klinik gekommen, so die Polizei.

Die 34 Jahre alte Mutter hatte ihre beiden Kinder am Samstagabend tot in der Wohnung des getrennt lebenden Vaters im Ortsteil Aurich südlich von Vaihingen an der Enz entdeckt. Die beiden hatten schwere Kopfverletzungen, die ihnen laut Polizeiangaben vermutlich durch stumpfe Gewalt zugefügt worden waren. Polizeibeamte hatten den 38 Jahre alten Vater direkt am Tatort festgenommen. Er hatte sich nach derzeitigem Ermittlungstand am Samstagabend selbst verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die beiden Jungen hatten Freitag und Samstag bei dem Vater verbracht. Die 34-Jährige wollte die beiden wie vereinbart am Samstagabend in der Wohnung abholen - und fand die beiden leblosen Körper. Ob sie einen Schlüssel zur Wohnung hatte oder ob der Vater die Tür öffnete, konnte die Polizei am Sonntag nicht sagen. Auch ob die Frau oder das Paar noch weitere Kinder hat, blieb zunächst offen. Die Frau wurde medizinisch betreut.

In der kleinen Gasse in dem älteren Teil des Dorfes deutete am Sonntag nichts auf eine Gewalttat hin. Die Rollläden an dem Haus waren heruntergelassen, die Wohnungstür mit einem Polizeisiegel versehen. Autos standen vor der Tür. Nur wenige Passanten waren auf der Straße. Die kriminaltechnischen Maßnahmen dauerten an, sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion. Die Leichen der Kinder sollten "zeitnah" - wahrscheinlich am Montag - obduziert werden.

Pressemitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.