So funktioniert der Kampf gegen Hagel 

Dieser Jet kann Unwetter abwehren

+
Der Pilot Frank Kasparek (l) steht zusammen mit seinem Mitarbeiter Peter Greinhöfer (r) auf dem Flughafen in Stuttgart (Baden-Württemberg) neben einem Hagelflieger, undatiertes Foto aus dem Jahr 2012.

Waiblingen - Erst kommt die Hitze, dann kracht es heftig. Immer wenn schwere Unwetter vor der Tür stehen, startet der Hagelabwehrflieger in Baden-Württemberg. Am Wochenende dürfte es wieder soweit sein.

Die Hagelabwehrflieger bereiten sich in Baden-Württemberg auf ein heißes Wochenende vor. „Ab Samstagnachmittag wird es spannend, für den Abend sind Quellwolken und Unwetter vorhergesagt“, sagte Harald Knitter vom Landratsamt Rems-Murr-Kreis am Donnerstag in Waiblingen. Die Piloten fliegen in Hagelwolken und versprühen dort ein Lösung, die die Eisklumpen verkleinern soll. Diese kleinen Hagelkörner können dann kaum noch Schäden anrichten. Der Kreis betreibt gemeinsam mit etwa 130 Kooperationspartnern wie Weinbauern, Landwirten sowie Unternehmen die beiden Hagelflieger.

Hier geht's zum Wetter in Ihrer Region!

Pro Jahr kostet ein solches Flugzeug 125 000 Euro, darin sind auch die Kosten für das Radarsystem und den Datenservice durch den Wetterdienst enthalten. Während Skeptiker an der Wirkung der Hagelflieger zweifeln, sind die Befürworter davon überzeugt, dass mit dem sogenannten Impfen der Wolken mit einer Silberjodid-Lösung größere Schäden durch übergroße Hagelkörner vermieden werden können. „Gerade das vergangene Wochenende ist ein Paradebeispiel dafür, wie gut diese Abwehr funktioniert“, sagte Knitter.

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

Ein Teil der Wetterfront in Richtung Schwäbisch Hall sei mit der Lösung „geimpft“ worden, die andere Wolke über Kirchheim und Reutlingen dagegen nicht, weil sie nicht im ausgewiesenen Schutzgebiet liegt. „In Schwäbisch Hall haben wir die Wolke zum Abregnen gebracht und größere Schäden verhindert, in der nicht geimpften Region ist bekanntlich einiges passiert“, so Knitter.

Seit 1981 ist der Rems-Murr-Kreis Betreiber eines Hagelfliegers, seit 2007 gehört ein zweites Flugzeug zur Flotte. Im Schutzgebiet liegen neben dem Rems-Murr-Kreis die Stadtgebiete Esslingen und Stuttgart sowie das Bottwartal bis Beilstein und Besigheim. Auch der Schwarzwald-Baar-Kreis und Tuttlingen verfügt über ein solches Flugzeug. Es wird durch einen Verein finanziert, dem etwa 2800 Mitglieder angehören.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.