1. Startseite
  2. Welt

Attacke statt Rückzug: Wie man einen Hai-Angriff überlebt

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Ein Weißer Hai schwimmt im Meer. Vor der kalifornischen Küste kam es nun zu einem Zwischenfall mit dem mächtigen Tier.
Die tödlichen Vorfälle in Ägypten beunruhigen Urlaubsgäste auf der ganzen Welt und die Angst ins Meer zu gehen steigt. Obwohl man es kaum für möglich hält, kann man sich vor einem Haiangriff allerdings tatsächlich schützen. © Helmut Fohringer/dpa

Haie sind gefährliche Raubtiere des Meeres. Zwar ernähren sie sich nicht von Menschenfleisch, es kommt jedoch immer wieder zu Angriffen. Verhält man sich richtig, kann man überleben.

Stuttgart - Spätestens nach dem Thriller „Der weiße Hai“ fürchten sich die Menschen beim Baden besonders vor den gefährlichen Meeresbewohnern. Auch wenn es nur selten vorkommt, dass Haie in die Bade- und Urlaubsregionen vordringen, kam es bereits häufiger zu schweren oder sogar tödlichen Attacken. Jüngst sind unweit des ägyptischen Badeorts Hurghada eine Österreicherin und eine Rumänin bei Hai-Angriffen ums Leben gekommen.

Nach Medienberichten habe sich ein Hai der Österreicherin beim Schwimmen genähert. Offenbar dasselbe Tier soll auch die zweite Frau attackiert haben. Der Strand wurde für drei Tage geschlossen. Die Vorfälle in Ägypten beunruhigen Urlaubsgäste auf der ganzen Welt und die Angst ins Meer zu gehen steigt. Obwohl man es kaum für möglich hält, kann man sich vor einem Haiangriff allerdings tatsächlich schützen.

Mit diesen Tipps kann man einen Hai-Angriff überleben

Zunächst sollte man wissen: Haie greifen Menschen nicht an, weil sie sie fressen wollen. Wissenschaftler vermuten hinter den Attacken drei andere Theorien. Die Erste ist, dass der Hai Menschen mit seiner eigentlichen Beute, den Robben, verwechselt. Die zweite Vermutung ist, dass Schwimmer oder Taucher die Raubfische unbewusst provozieren. Als Drittes könnte es auch sein, dass der Hai lediglich sein Revier verteidigen will. Sollte es zu einer Attacke kommen, können folgende Tipps hilfreich sein, um den Hai-Angriff zu überleben:

(Quelle: welt.de)

Mit einem gezielten Schlag kann der Hai sogar getötet werden

Wenn alle Verhaltensmaßnahmen nichts nützen und der Hai zum Angriff übergeht, bleibt eine weitere letzte Chance. Ein gezielter Schlag beziehungsweise Druck auf die Schnauze oder seitlich auf die Kiemen setzen den Raubfisch außer Gefecht. Eine Verletzung an den Kiemen kann den Hai sogar töten - er würde ersticken. Dies ist dem Tier bewusst, weshalb ein Schlag in die Richtung und der dadurch erzeugte Wasserdruck genügen würde, um ihn schließlich zu vertreiben.

Darauf ankommen lassen sollte man es definitiv jedoch nicht. Immerhin kann man nicht wissen, mit welcher Art von Hai man es gerade zu tun hat. Mit einem Megalodon beispielsweise wäre ein Kampf aussichtslos. Der Urzeithai ist der größte Raubfisch, den es auf der Welt gab. Ein vor kurzem gefundener Zahn nährt den Mythos, dass das Tier noch in den Tiefen des Meeres leben könnte.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion