Junge (15) liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Hamburg - Mitten im Abendverkehr hat sich ein 15-Jähriger mit Zivilfahndern der Polizei in Hamburg eine wilde Verfolgungsfahrt geliefert. Bei der Festnahme wurde der Teenager auch noch rabiat.

Der Junge hatte mit einem vom Papa gestohlenen Auto den Beamten die Vorfahrt genommen und war geflüchtet. Erst als der Wagen an einer Kreuzung in den Gegenverkehr kam, musste er stoppen.

Bei der Festnahme habe der 15-Jährige einem Beamten den kleinen Finger gebrochen, teilte die Polizei mit. Zwei Mitfahrer des Jugendlichen hätten entkommen können.

Der Junge hat nach Erkenntnissen der Polizei seinem Vater den Wagen geklaut. Dieser hatte das Auto einschließlich des Fahrzeugschlüssels bereits vor zwei Wochen als gestohlen gemeldet. Gegen den 15-Jährigen werde ein Verfahren wegen Verdachts des Fahrzeugdiebstahls und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eröffnet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.