Er schwebt in Lebensgefahr

Sprayer von Bahn erfasst - schwer verletzt

Hamburg - Ein Graffiti-Sprayer wurde in Hamburg offenbar von einer Bahn erfasst und lebensgefährlich verletzt. Für die Polizei ist der 25-Jährige ein alter Bekannter.

Ein Lokführer hat einen Graffiti-Sprayer mit lebensgefährlichen Verletzungen an einer Hamburger Bahnlinie entdeckt. Wahrscheinlich habe ein Zug den 25 Jahre alten, polizeibekannten Sprayer am Sonntagmorgen erfasst, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Das Opfer hatte demnach schwere Kopfverletzungen. „Fremdverschulden oder Suizid schließen wir aus.“ Die Verletzungen ließen auf eine Kollision mit einem Zug schließen. Am Unfallort seien Graffiti-Utensilien gefunden worden; zudem habe es dort ein neues Graffito an einer Wand gegeben. Ob der Mann beim Sprayen verunglückte, war zunächst nicht eindeutig geklärt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.