„Da hängt Herzblut dran“

Hamburger Kult-Imbiss „Veddeler Fischgaststätte“ gerettet – Sohn beerbt Mutter

Der kleine Imbiss Veddeler Fischgaststätte in Hamburg.
+
Die Veddeler Fischgaststätte bleibt in Familienhand.

Den Hamburger Kult-Imbiss „Veddeler Fischgaststätte“ gibt es schon seit 1932. 15 Jahre betreibt ihn Marion Göttsche. Jetzt ist es Zeit für die Rente – die Fisch-Frau hat einen Nachfolger.

Hamburg-Veddel – Täglich zum Mittagessen gibt es in der Veddeler Fischgaststätte frischen Backfisch, Kartoffelsalat, Gurkensalat und vieles mehr. Seit 1932 versorgt der kleine Imbiss viele hungrige Hamburger auf der Veddel. Längst hat die Gaststätte Kult-Status erreicht und ist über die Stadtgrenzen Hamburgs hinaus bekannt. 15 Jahre betreibt Marion Göttsche das Restaurant nun schon. Doch jetzt ist Schluss. Mit 71 Jahren ist es höchste Zeit für die Rente.

Doch Fischfreunde müssen sich keine Sorgen um ihr Mittagessen machen. Die Veddeler Fischgaststätte bleibt auch nach Marions Gang in die Rente erhalten – und sogar in Familienbesitz. Dafür gibt ihr Sohn sogar sein komplettes Leben auf. Warum er sich zur Rettung der Veddeler Fischgaststätte entschlossen hat und den Imbiss übernimmt*, erfahren Sie hier. Denn für die Übernahme des Restaurants zieht der 47-Jährige extra von Berlin nach Hamburg. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.