Weil das Smartphone herunterfiel

Handy-Akku explodiert - Samsung gibt Besitzerin die Schuld

+
Das Samsung Galaxy S7 einer Frau aus Hessen ist explodiert. Der Grund liegt laut Samsung in "äußeren Einwirkungen".

Der Akku eines Samsung Galaxys S7 explodiert - die Besitzerin beschwert sich beim Hersteller. Doch der sagt, die Frau sei selbst Schuld. 

Kaufungen - Das Samsung Galaxy S7 von Viktoria Kellner aus Kaufungen in Hessen ist explodiert. Schlimm genug. Doch die Samsung-Kundin regt sich auch über den Hersteller auf: Denn auf ihre Beschwerde hin weist der Konzern die Verantwortung für den Fall von sich. "Außere Einwirkungen" seien der Grund, Kellner sei selbst Schuld an der Explosion.

Die Hessin kann das kaum fassen - das Handy sei ihr bereits vor rund einem Jahr runtergefallen. "So etwas passiert doch jedem mal. Muss man dann gleich ein neues Gerät kaufen, damit man nicht Gefahr läuft, dass es einem womöglich noch ein Jahr später hoch geht?“, sagt die 31-Jährige gegenüber der HNA*. Sichtbar sei der Schaden nur durch leichte Risse im Display gewesen.

Aus Kulanz habe ihr Samsung ein neues Galaxy S8 geschickt. Das sei aber das Mindeste, findet Kellner. „Im Gegenzug hat Samsung mein altes Galaxy S 7, das explodiert war, einbehalten." Sie kann es daher nicht mehr zu einem Gutachter schicken, um den Grund für die Explosion zu überprüfen.

Was Samsung zu dem Vorfall sagt und warum Kellner sich außerdem über das Vorgehen der Telekom ärgert, erfahren Sie bei den Kollegen der HNA*.

*HNA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.