Ermittlungen laufen

Dumm gelaufen: Handydieb entlarvt sich selbst mit einem Selfie 

Seine Selbstdarstellungs-Sucht wurde einem jungen Mann in Friedrichshafen zum Verhängnis: Er machte Selfies auf einem geklauten Handy - und überführte sich so selbst.

Friedrichshafen - Ein mutmaßlicher Handydieb hat die technischen Fähigkeiten des Geräts unterschätzt - und die Eigentümerin mit einem Selfie auf seine Spur gebracht. Der 26-Jährige soll das Smartphone am Mittwoch in Friedrichshafen in einem Zug an sich genommen haben, nachdem eine 29-Jährige es dort liegen gelassen hatte, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. 

Was er nicht ahnte: Ein Foto, das er von sich machte, landete über den Onlinespeicher bei der Eigentümerin. Dadurch hatte die Bundespolizei ein Fahndungsfoto. Am Ende erkannte die 29-Jährige den mutmaßlichen Dieb am Donnerstag am Bahnhof selbst wieder. Gegen den Mann wird jetzt wegen Diebstahls ermittelt.

Lesen Sie auch: Handydieb schickt 1000 Kontakte per Post zurück.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-tmn / Robert Günther

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.