Goldener Hut

Harald Lesch als „Hutträger des Jahres 2021“ ausgezeichnet

Harald Lesch
+
Harald Lesch, Autor, Astrophysiker, Fernsehmoderator und Philosoph, wurde als „Hutträger des Jahres 2021“ und mit einem goldenen Hut ausgezeichnet.

Prominente, die stilsicher Hut oder Mütze tragen, werden jährlich von der Gemeinschaft Deutscher Hutfachgeschäfte ausgezeichnet. Dieses Jahr wird dem TV-Moderator Harald Lesch die Ehre zuteil.

München - Fernsehmoderator Harald Lesch (61, „Leschs Kosmos“) ist „Hutträger des Jahres 2021“. Dem Astrophysiker und Wissenschaftsjournalisten wurde in München die Auszeichnung in Form eines goldenen Hutes verliehen, wie die Gemeinschaft Deutscher Hutfachgeschäfte (GDH) mitteilte.

„Ich gehe gerne wohl behütet durchs Leben“, sagte Lesch demnach während der Verleihung. „Wenn ich für „Terra X“ irgendwo auf der Welt für Filmaufnahmen unterwegs bin, bin ich heil froh, wenn mein Schädel, der nur am Rande behaart ist, von einem schönen Hut gut und sicher vor UV-Strahlen bedeckt ist.“ Außerdem fühle er sich mit einer Kopfbedeckung einfach wohl.

Lesch folgt als Preisträger auf bekannte Hutliebhaber wie Horst Lichter, Johannes Oerding und Massimo Sinató. Die Auszeichnung wird anlässlich des „Internationalen Tags des Hutes“ am 25. November vergeben und geht nach Angaben des Verbands an „prominente Persönlichkeiten, die gerne und stilsicher Hut und Mütze tragen“. Die erste Preisträgerin war 2013 die Fußballspielerin Nadine Angerer, seitdem wurden ausschließlich Männer ausgezeichnet. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.