Harryplax severus

Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe

+
Die Mini-Krabbe Harryplax severus, die in den Korallenriffen rund um die Pazifikinsel Guam entdeckt wurde. Foto: Jose C. E. Mendoza

Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter große Mini-Krabbe bekam von Wissenschaftlern den Namen Harryplax severus.

Das ist eine Kombination aus den Namen des Zauberschülers und des Zaubertrank-Lehrers Severus Snape. Nach bisherigen Erkenntnissen kommt die Krabbe nur in den Korallenriffen rund um die Pazifikinsel Guam vor.

Mit dem Namen solle zugleich auch an den Meeresforscher Harry Conley erinnert werden, der die Krabben bei seinen Tauchgängen vor Guam ausfindig machte, schreiben die Wissenschaftler im Fachjournal "ZooKeys". Der ehemalige US-Marinesoldat hatte demnach zwei der Tierchen schon vor annähernd zwei Jahrzehnten aus dem Boden gegraben und in seine Sammlung genommen - wo sie allerdings zunächst niemand groß beachtete.

Erst nach Conleys Tod gelang zwei Wissenschaftlern, Peter Ng und Jose Mendoza von der Universität Singapur, der Nachweis, dass es sich um eine eigene, zuvor noch nicht beschriebene Spezies handelt. Die Krabbe hat auffällig lange Greifer und extrem gut entwickelte Fühler, um auf dem Meeresboden in tiefer Dunkelheit zu überleben.

Studie in "ZooKeys"

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.