Hass auf Uniform: Mädchen zünden Schule an

+
Schülerinnen in Betlehem (Symbolfoto)

Beerscheva - Aus Wut über die verhasste Schuluniform haben vier Teenager im Süden Israels ihre Schule in Brand gesetzt.

Sie haben Feuer in zwei Klassen gelegt und ziemlichen Schaden angerichtet“, sagte ein Sprecher der Polizei in Beerscheva am Donnerstag. Es sei aber niemand verletzt worden. Nach ihrer Festnahme hätten die Schülerinnen der 11. Klasse gestanden.

“Ihnen gefiel die ganze Disziplin an der Schule nicht, dass sie eine Uniform tragen mussten und nicht in Flip-Flops kommen durften“, sagte Sprecher Tamir Avtavi der Nachrichtenagentur dpa. Die aufsässigen Oberschülerinnen müssten jetzt damit rechnen, zu Sozialdiensten verdonnert zu werden.

Israelische Schüler müssen seit zwei Jahren eine einheitliche Kleidung tragen. Pflicht ist allerdings meistens nur ein T-Shirt mit dem aufgedruckten Symbol der Schule. Vor allem Schülerinnen der Oberstufe werden angehalten, sich nicht aufreizend zu kleiden.

dpa

Prominente Sitzenbleiber

Prominente Sitzenbleiber

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.