Körperliche Auseinandersetzung

Hauen und kneifen: Wie man kleinen Kindern Grenzen setzt

+
Wenn Kinder sich streiten, wenden sie gerne körperliche Gewalt an. Eltern müssen darauf reagieren und ihnen Grenzen aufzeigen. Foto: Silvia Marks

Zu zwischenmenschlichen Auseinandersetzungen kommt es schon in den frühen Jahren. Kinder neigen aber dazu, sie körperlich auszutragen. Eltern sollten dann ganz bestimmte Maßnahmen ergreifen.

Fürth (dpa/tmn) - Vor allem kleine Kinder leben ihre Wut sehr körperlich aus: Sie hauen, kneifen oder treten, wenn ihnen etwas nicht passt. Eltern lässt so eine Reaktion oft hilflos zurück.

"Auf keinen Fall sollte man sich selbst infrage stellen, nach dem Motto: Was habe ich falsch gemacht, warum ist mein Kind so böse zu mir", rät Maria Große Perdekamp. Sie ist Leiterin der Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Am besten reagieren Eltern auf Hauen und Treten mit einem klaren "Nein" und halten ihr Kind gegebenenfalls fest, um es zu stoppen. Älteren Kindern kann man auch erklären: "Wenn du das machst, habe ich keine Lust mehr, mit dir zu spielen."

Kleine Kinder müssen erst lernen, sich sprachlich mitzuteilen und so zu zeigen, dass sie etwas nicht möchten oder ihnen etwas nicht passt. So lange sie diese Fähigkeit noch nicht ausreichend entwickelt haben, werden viele handgreiflich. "Da muss man etwas Geduld haben, das legt sich mit der Entwicklung des Wortschatzes meist von selbst."

Fühlen sich Eltern von ihrem Kind provoziert, weil es plötzlich um sich schlägt, kann auch eine kurze Auszeit helfen. Gehen sie kurz aus dem Kinderzimmer, können sie sich sammeln. Eine Dauerlösung ist das aber nicht, findet Große Perdekamp: "Wenn Kinder ständig allein gelassen werden, wenn sie ein problematisches Verhalten zeigen, kann sich das für sie wie ein Liebesentzug anfühlen."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.