Polizei sucht weitere Opfer

Haus explodiert: Ein Mann schwer verletzt

+
Am Sonntagmorgen ist in Burg ein Wohnhaus explodiert.

Burg - Eine Explosion erschüttert die Kleinstadt Burg in Sachsen-Anhalt am Sonntagmorgen. Eine Gasflasche explodiert, ein Mann wird schwer verletzt - und ein Haus liegt in Trümmern.

Bei der Explosion eines Wohnhauses in Sachsen-Anhalt ist ein Mann am Sonntag schwer verletzt worden. Er wurde mit Verbrennungen in eine Spezialklinik nach Halle geflogen, wie die Polizei mitteilte. Bei dem Verletzten handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um den 48 Jahre alten Mieter des Wohnhauses in der Kreisstadt Burg. Die Polizei setzte Spürhunden ein, um nach möglichen weiteren Opfern in den Trümmern des völlig zerstörten Fachwerkhauses zu suchen. Es wurde aber niemand gefunden.

Die Explosion ereignete sich am Sonntagmorgen. Vermutlich wurde sie von einer Gasflasche ausgelöst. Die Polizei konnte zunächst noch keine Angaben darüber machen, ob die Explosion durch einen technischen Defekt verursacht oder vorsätzlich herbeigeführt wurde. Die Ursache werde noch geprüft, sagte eine Sprecherin. Auch einzelne Nachbarhäuser wurden beschädigt. Es gingen Scheiben zu Bruch und Dachziegel fielen hinab.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.