Leiche aus Trümmern geborgen

Haus in Mittelhessen explodiert

+

Gladenbach - Nach dem Einsturz eines Fachwerkhauses in Gladenbach (Landkreis Marburg-Biedenkopf) haben Rettungskräfte eine männliche Leiche aus den Trümmern geborgen.

„Die Identität ist noch unklar. Es könnte sich um den Hausbewohner handeln“, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Das Wohnhaus war am Montagabend wohl bei einer Explosion komplett zerstört worden. Der einzige Bewohner (73) wurde zunächst vermisst. Rettungskräfte durchsuchten die Trümmer auch am späten Montagabend noch weiter. Es sei nicht ganz auszuschließen, dass nicht noch andere Menschen im Haus waren, als es explodierte, sagte der Sprecher. Ein Kriseninterventionsteam betreute die Angehörigen des Mannes am Unglücksort.

Bilder vom Unglücksort

Trümmerfeld nach Hausexplosion in Mittelhessen

Wie es zu der Explosion kommen konnte, war weiter unklar. Nach Polizeiangaben war das Haus möglicherweise nicht an das öffentliche Gasnetz angeschlossen, sondern wurde mit Holz beheizt. „Das Haus war baulich in einem schlechten Zustand“, berichtete der Sprecher. Durch die Detonation waren demnach auch in umliegenden Häusern Fensterscheiben zu Bruch gegangen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.