Heftige Gewitter mit Regen, Hagel und Sturm

Berlin - Kräftige Unwetter sind in der Nacht zum Montag über Deutschland hinweggezogen. Mancherorts waren die Hagelkörner bis zu fünf Zentimeter dick. Ein Mann wurde vom Blitz getroffen.

Hier geht`s zum aktuellen Wetterbericht

Vielerorts wurden Straßen überschwemmt, Keller geflutet und Bäume umgeknickt. Besonders hart traf es nach Angaben von Polizei und Feuerwehr Teile von Bayern, Baden-Württemberg und Hamburg. Allein im Allgäu rund um Memmingen musste die Feuerwehr mehr als 100 Mal ausrücken. Die Hagelkörner seien bis zu fünf Zentimeter dick gewesen, sagte eine Polizeisprecher. In der Oberpfalz wurde ein Mann von einem Blitz getroffen, aber nicht verletzt.

Unwetter über Deutschland

Unwetter über Deutschland

In Hamburg schlug ein Blitz in ein Reetdachhaus ein und setzte es in Brand. Ein Bewohner kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. In Thüringen musste die Feuerwehr eine Bundesstraße vom Schlamm befreien. Auf vielen weiteren Straßen führte der starke Regen zu Unfällen. Verletzt wurde jedoch niemand. Die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes gilt für Mitteldeutschland und Teile Bayerns noch bis zum Montagmittag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.